Aufrechte Trespe des Monats Juni

ist: Die Stieleiche. Quercus robur.

Hart aber friedliebend. Und größtenteils ungiftig [*]. So könnte man den diesmonatigen Trespen-Titelträger bezeichnen.

Gelegentlich wird so eine Stieleiche auch schon mal 1300 Jahre alt, es sei denn, irgendwelche Deppen hauen sie um, um dann ein Möbelstück draus zu fabrizieren.

stieleiche

Der Stamm reicht bis hinauf in die Krone. Das werden Aichele & Schwegler nicht müde zu betonen. Davon stammt allerdings der Name dieser Pflanze nicht, denn das gilt für alle Eichen (also das mit dem Stamm der bis zur Krone reicht). Sondern die Stieleiche heißt Stieleiche, weil der Stiel der Eichel bis zur Eichel geht und sich auf dem Weg dahin viel Zeit lässt. Bei der Traubeneiche is das anders herum. (??) (nerv nich)

[*] Die Dosis macht auch hier das Gift – zu viel Stieleiche auf einmal kann tödlich sein; besonders die Darreichung als 16-Tonnen-Monoxyl endet in Verbindung mit Newton’schen Gesetzmäßigkeiten für darunter geratende Makrobioformen gelegentlich spontan letal. Wobei nicht Stieleiche an sich den Exitus verursacht, sondern ein Zuviel an Newton.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s